Wie viel Schlaf benötigen wir?

Alter, Verfassung und Beruf sind prägende Faktoren

Die Meinungen von Experten gehen bei der Frage nach der optimalen Menge an Schlaf auseinander. Ich denke, da wir Menschen sehr verschieden sind, benötigen wir auch unterschiedlich viel an Schlaf.

Der konkrete Schlafbedarf hängt einerseits vom Alter, andererseits aber auch von der körperlichen Verfassung ab. Bin ich jung und gesund oder alt und krank? Darüber hinaus ist wichtig, was ich tagsüber mache. Jemand, der körperlich oder geistig anstrengende Tätigkeiten ausübt, benötigt naturgemäß mehr Schlaf als ein Mensch, der es eher ruhig angehen lassen kann.

In welchem Alter habe ich wie viel Schlaf nötig?

So unterschiedlich die Menschen sind, so individuell ist auch ihr Schlafbedarf. Unabhängig von den Lebensumständen spielt dabei das Lebensalter eine große Rolle. Kinder benötigen eine andere Schlafmenge als Erwachsene und Senioren.

Kinder brauchen besonders viel Schlaf

Bereits im Säuglingsalter gibt es völlig unterschiedliche Schlafgewohnheiten. Zwar benötigen alle Neugeborenen ca. 20 Stunden Schlaf pro Tag, diese teilen sich aber bereits sehr unterschiedlich auf. Während einige pro Nacht öfter aufwachen und schwer wieder in den Schlaf finden, schlafen andere die Nacht komplett durch, ohne wach zu werden.

Bei Kleinkindern sinkt der Schlafbedarf schon auf 10 bis 12 Stunden pro Tag, wobei es auch hier Unterschiede gibt. Während sich einige auf den Mittagsschlaf freuen, sind die anderen nicht ins Bett zu bekommen, sondern spielen lieber.

Auch Erwachsene haben unterschiedlichen Schlafbedarf

Im Erwachsenenalter ist der Schlafbedarf ebenfalls individuell verschieden. So kommen dynamische und aktive Menschen durchaus schon mit 5 oder 6 Stunden Schlaf aus, und bleiben den ganzen Tag ohne Ermüdungserscheinungen leistungsfähig. Andere dagegen finden nur schwer den Weg aus dem Bett und benötigen mindestens 8 Stunden Schlaf, um halbwegs durch den Tag zu kommen.

Und auch wenn in unserer heutigen Arbeitswelt viel von Computern oder Maschinen übernommen wird, so gibt es immer noch Menschen, die körperlich schwer arbeiten. Egal, ob sie tragen oder laufen müssen, oder der Arbeitsplatz eine dauerhaft ermüdende Körperhaltung mit sich bringt: nach getaner Arbeit sind sie müde. Umso wichtiger ist es, ausreichend Schlaf zu bekommen, zumal in während dieser Ruhephasen sogar Muskeln aufgebaut werden können.

Ausreichender Schlaf dient der Regeneration Kranker

Der Körper kranker Menschen unterliegt einer höheren Belastung als der von Gesunden, abends sind sie ganz besonders erschöpft und müde. Um sich zu erholen brauchen sie dementsprechend viel Zeit und Ruhe. Selbst Personen, die nur leicht erkrankt sind, z.B. durch eine Erkältung, sollten darauf achten, ausreichend Schlaf zu bekommen, um schnell wieder zu gesunden.

Kommen ältere Menschen wirklich mit weniger Schlaf aus?

Wenn man die Diskussion rund um einen gesunden Schlaf verfolgt, begegnet man öfter der These, dass ältere Menschen weniger schlafen, weil deren Schlafbedürfnis mit den Jahren abnimmt.

Allerdings sind einige Experten aufgrund von Studien der Auffassung, dass auch die Leistungsfähigkeit von Senioren mit zu wenigen Stunden an Nachtruhe signifikant abnimmt. Sie konnten in Tests bestimmte Aufgaben schlechter lösen, als Gleichaltrige, die länger schliefen. Einige interpretieren die Untersuchungen dahin gehend, dass die Senioren nicht in jedem Fall ein niedrigeres Schlafbedürfnis, sondern häufig eine Schlafstörung aufweisen.

Ich schließe mich diese Auffassung tendenziell an. Insbesondere vor dem Hintergrund, da ältere Menschen nicht so belastbar sind wie noch in jungen Jahren. Daher benötigen sie aus meiner Sicht zur Regeneration von Geist und Körper eher mehr denn weniger Schlaf als früher. Ansonsten wirkt sich auch bei Ihnen der Schlafmangel nachtteilig aus.