Welche Folgen hat dauerhafter Schlafmangel?

Langfristige Beschwerden nicht ausgeschlossen

Viel zu viele Menschen erfüllen ihr natürliches Schlafbedürfnis nicht. Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Manche sind schlicht den Anforderungen ihres Alltags nicht gewachsen: Aufgaben, die nach der Arbeit noch im Haushalt oder Privatleben auf sie warten, lassen sie zu spät den Weg ins Bett finden. Andere leiden unter psychisch bedingten Schlafproblemen und wieder andere unter körperlichen Beschwerden, die zum Schlafmangel führen.

Kurzfristig kann Schlafmangel zwar durch einige freie Tage oder Ausschlafen am Wochenende wieder ausgeglichen werden. Wenn das Schlafdefizit aber mehr als nur wenige Tage anhält, kann dies auf längere Sicht zur Folge haben, dass geistige und körperliche Funktionen erheblich darunter leiden.

Es fehlt die geistige Frische

Dauerhafter Schlafmangel führt zu einem deutlich verringerten geistigen Leistungspotenzial. Häufig realisiert der Betroffene zuerst schwindende Konzentrationsfähigkeit. Später folgt Desinteresse an den gestellten Aufgaben des Alltags und im fortgeschrittenen Stadium bemerkt er, dass er selbst einfachen Gesprächen nicht mehr folgen kann.

Reizbarkeit und Aggressivität nehmen zu

Permanenter Schlafmangel kann ebenfalls zu Veränderung der Persönlichkeit führen. Erhöhte Reizbarkeit und aggressives Verhalten sind die Folge. Und dies ist selbst bei Personen der Fall, die vor den Schlafstörungen als überaus freundlich galten. Im Laufe der Zeit kippt die Stimmung gegenüber den Mitmenschen. Meist zuerst gegenüber denjenigen, zu denen es kaum oder keine enge Beziehung gibt. Mit zunehmender Dauer leiden aber auch Freunde und Familienangehörige unter den Unfreundlichkeiten. Eine für alle Seiten belastende Situation.

Die Wahrnehmung verändert sich

Mit der Zeit leiden Menschen, die unter Schlafmangel leiden, unter einer veränderten Einschätzung der Dinge. Einige tun dann Sachen, die sie im ausgeschlafenen Zustand nicht tun würden, weil ihnen dafür der Mut fehlen würde, andere suchen Streit und werden angriffslustig. Später können sogar Wahrnehmungsstörungen auftreten, hinzu kommt häufig eine verzögerte Reaktionsfähigkeit. Situationen im Straßenverkehr werden nicht mehr hundertprozentig richtig eingeschätzt, dies kann vor allem beim Autofahren gefährlich werden.

Allgemeines Unwohlsein unspezifischer Art

Viele Menschen, die unter Schlafproblemen leiden, leiden unter Unwohlsein. Die Symptome können von Kopfschmerzen bis Schwindel sehr vielfältig sein. Allerdings ordnen die Betroffenen diesen Zustand weder einer Erkrankung noch einem speziellen Auslöser zu. Wenn der Körper aufgrund des Schlafmangels zu wenig Zeit bekommt, sich auszuruhen, reagiert er auf äußere Einflüsse und Belastungen sensibler. Das Resultat ist dann häufig unspezifisches Unwohlsein, ohne, dass eine organische Erkrankung vorhanden ist.